Cafezinho

Die Gruppe Cafezinho kommt aus Kassel und widmet sich in dieser Formation speziell dem Choro.

Gemeinsam fasziniert uns die Mischung aus harmonischer und rhythmischer Komplexität und gleichzeitiger Leichtigkeit in dieser Musik. Die Melodien verbinden oft eine melancholische Grundstimmung mit quirliger Lebendigkeit. Zudem erzeugt die Instrumentierung mit Klarinette, Mandoline, Gitarre und Perkussion ein sehr charakteristisches wie authentisches Klangbild.

Im Mittelpunkt stehen für uns die Kompositionen aus den 1920er bis 1940er Jahren und wir freuen uns, diese hierzulande wenig bekannte Musik präsentieren zu können.

Marion Barth
Klarinette
Lobinho do Bandolim
Mandoline
Jorginho Roden
Gitarre

Pixinguinha Der Choro entstand als einer der ersten original brasilianischen Musikstile um 1870 in Rio de Janeiro. Er verbindet Elemente der damals populären europäischen Tänze Polka, Schottisch und Walzer mit dem synkopierten 2/4-Takt afrikanischer Tänze. Der Choro ist ursprünglich ein Instrumentalstil und ging dem weit bekannteren Samba und der späteren Bossa Nova voraus, mit denen er eng verbunden ist, und spielt auch heutzutage noch eine wichtige Rolle in der brasilianischen Musik. Er wurde konzertant aufgeführt, als Kaffeehaus-Musik praktiziert sowie in den Ballhäusern zum Tanz gespielt.

Der Choro ist sehr reich an harmonischen Klangfarben und es existiert ein großes Repertoire an wunderbaren Kompositionen von Künstlern wie dem berühmten Pixinguinha, Jacob do Bandolim oder Waldir Azevedo. Die Popularität des Choro in Brasilien ist bis heute ungebrochen, was sehr schön in dem bemerkenswerten Film Brasileirinho von Mika Kaurismäki dokumentiert wird.


Kontakt und weitere Informationen

cafezinho@mandolinenwolf.de